Mag. Johanna Schwetz-Wuerth

Psychotherapie

Die psychoanalytische Psychotherapie basiert auf der Annahme, dass psychische Probleme auf frühe Konflikte zurückzuführen sind, die bisher keiner adäquaten Lösung zugeführt werden konnten und deshalb verdrängt werden mussten. Im Unbewussten bestehen diese aber fort und beeinflussen unerkannt weiter Beziehungserwartungen und Handlungs- motivationen und somit unseren Alltag.
In der Arbeit mit dem Therapeuten wird die Veränderung dieser bewusst nicht mehr zugänglichen Erfahrungen möglich. Die Deutung von unbewussten Wünschen, Ängsten und traumatischen Erfahrungen und das damit verbundene Verstehen der psychodynamisch wirksamen Ursachen führt zur Auflösung der Symptombildung und schließlich zu neuen Möglichkeiten der Lebensgestaltung.

Frequenz und Dauer:
1-3 Sitzungen pro Woche über 1-4 Jahre (und länger).










<< zurück